Haus auf dem Vulkan

Frontansicht des zu bauenden Hauses
Frontansicht des zu bauenden Hauses

Jetzt also doch…! Meine Frau will unbedingt ein Haus bauen, auf dem Philippinen, mitten im Erdbebengebiet. Quasi ein „Haus auf dem Vulkan…“

Inzwischen gibt es sogar schon einen ersten Entwurf des Bauplans vom Architekten. Im Bild oben allerdings nur die Vorderansicht, den Detailplan & Grundriß habe ich weggeschnitten. Demnächst soll es auch noch eine 3D Präsentation geben, für ca. 2000 Peso Extra.
Vor ein paar Tagen war der Landvermesser da und hat schon mal des ganze Stück Land hier „relokalisiert“, also geguckt, ob die Grenzsteine auch richtig sitzen und wie viele Nachbarn sich schon auf unserem Land „breit gemacht“ haben, im wahrsten Sinne des Wortes.

Danach soll und muß das Land noch aufgeteilt werden, so das meine Frau den Titel auch auf ihren Namen hat.

Eigentlich bin ich nicht so sehr davon begeistert, ausgerechnet hier ein Haus zu bauen aber bei der aktuellen (Merkel-) Politik in Deutschland und besonders den Vorkommnissen in Köln, Hamburg und Stuttgart in der Silvesternacht und in den Tagen danach, muß man sich schon mal um eine Zuflucht für die nahe Zukunft bemühen.

Außerdem liegt der grob vom Architekten kalkulierte Preis, in etwa dort, wo ich ihn auch vermutet hatte und ist damit durchaus bezahlbar und vielleicht eine gute Investition in die Zukunft. Jetzt müssen wir sehen, wie es vorwärts geht und vielleicht können wir in der nächsten Saison mit dem Bauen anfangen.

 

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.