Mobiles Internet in der Provinz

Geschwindigkeitstest Internet Philippinen
Screenshot: Speedtest.net

Es ist schon so eine Sache, mit dem Internet in den Philippinen. Eigentlich ist es fast überall möglich, per mobilem Internet, also über SIM Karte, über Globe oder SMART ins Internet zu kommen. Wer länger vor Ort ist, kann sich natürlich eine „Landline“ legen lassen. Die gibt es im Moment bei Globe für ca 1300 Peso/Monat. Dafür gibt es 300 GB Daten, bei einer Geschwindigkeit von 5 Mbit/s.

Wenn die 5 Mbit/s stabil sind, könnte man damit sogar deutsches TV über Internet gucken aber das kann ich im Moment nicht testen, da ich nur für ca. 8 Wochen hier bin und da nutze ich eine mobile Verbindung übereine SMART Bro SIM Karte.

Während der 10 Tage auf Boracay hat das auch alles wunderbar funktioniert. Allerdings mußte ich da alles über mein Handy erledigen, was auch nicht immer so einfach ist. Besonders wenn man längere Texte in eine Email tippen muß.

Die Probleme gingen dann erst hier auf Bohol wieder los.

Ich hatte mir zunächst ein 30 Tage Paket von Smart gebucht, mit 800 MB pro Tage bei voller LTE Geschwindigkeit, sofern denn LTE zur Verfügung steht. Das ist auf Bohol nicht überall der Fall aber seit diesem Jahr sogar in Loon.

Bei unserem Haus, wo es seit jeher Probleme mit einer Mobilverbindung gibt, habe ich leider kein LTE aber immerhin zeigt das Handy H+ an, was für die meisten Tätigkeiten ausreicht. So ist es jedenfalls, wenn ich mit mit dem Handy vor’s Haus setze um die täglichen News zu durchstöbern. Im hinteren Teil des Hauses jedoch, wo mein Computer steht, wollte ich das Handy am offenen Fenster als USB Hotspot benutzen (USB Tethering) und da ging fast nichts mehr.

Internet Philippinen Speedtest 2018 Smart Bro
Das finale Ergebnis beim Speedtest mit Smart Bro auf den Philippinen

Wie kann das sein? Nur 10 Meter Luftlinie und plötzlich kein Signal mehr?
Die Idee zur Lösung dieses Problems kam mir erst nach ein paar Tagen, obwohl ich mich auch schon im letzten Jahr mit dem Problem herumgeschlagen hab:

Vor meinem Fenster ist außer dem üblichem Metallgitter (als Einbruchschutz), noch ein Moskitonetz gespannt und das ist aus Metall.
Es hätte mir eigentlich schon früher einleuchten müssen, das da kein Handysignal ungestört durchkommen kann.

Also im Ort ein USB Verlängerungskabel gekauft und das Handy draußen vorm Fenster stationiert, mit USB Kabel nach innen, direkt an den Computer.

Seitdem funzt es einigermaßen. Zwar immer noch ohne LTE aber immerhin mit H+.

 

4 Kommentare

  1. Wieso denn umständlich via USB Tethering plus Verlängerungskabel verbinden? Handy als mobilen hotspot freigeben und dann PC via WLAN verbinden. Die 10 Meter werden da problemlos überbrückt. Grüße.

Kommentare sind deaktiviert.